News | Aktuell

"Wir können ungewöhnlich"

Vorwort

So lautet das Motto des aktuellen Newsletters. Aber was ist ungewöhnlich? Im Duden ist zu lesen: 1. „vom Üblichen, Gewohnten, Erwarteten abweichend; selten vorkommend; 2. das gewohnte Maß übersteigend, enorm.“ Das passt perfekt zu unseren Leistungen und Ideen, denn KURIOS hat sich während der letzten Jahre einen Namen als Hersteller individueller Produkte im B2B-Bereich gemacht. Der Schlüssel unseres Erfolgs: Wir sind stets auf der Suche nach neuen, ungewöhnlichen Lösungen, die sich in Design, Funktion, Präzision und Qualität positiv vom Marktüblichen abheben. Bestes Beispiel sind unsere neuartigen LED-Flächenleuchten mit Laserrasterplatten, die u.a. in der Außenwerbung zum Einsatz kommen. Siehe auch "Guess the car" in unserem Newsletter 01/2014:  Infoletter 01/2014 - KURIOSe Unternehmensfilme.
 
Ungewöhnliches lässt sich nur leisten, wenn man sein Handwerk virtuos beherrscht. Unsere kreativen, hochqualifizierten Teams verfügen über ein enormes Know-How sowie langjährige Erfahrung in der anspruchsvollen Materialbearbeitung mit Laser- und Frästechnologie – von Kunststoffen und Naturstoffen aller Art bis hin zu Metallen. Dadurch sind sie in der Lage, Lösungen zu entwickeln, die unsere Kunden immer wieder überraschen. Unser großer Maschinenpark, den wir kontinuierlich um modernste Anlagen erweitern, sichert die professionelle Umsetzung außergewöhnlicher Produktideen und -visionen. Zusammengefasst lässt sich sagen: Sie können sich eine individuelle Lösung vorstellen? Dann können wir sie auch fertigen!
 
Verschaffen Sie sich doch einen Überblick über das umfangreiche Leistungsangebot von KURIOS auf unserer neugestalteten Homepage, die Sie schnell, einfach und fundiert informiert. Ist etwas ungewöhnlich an dieser Seite? Sicherlich ihre außerordentliche Informationsbreite und -dichte, ähnlich einer Wissensdatenbank. So lernen Sie unsere Leistungen, Anwendungsbeispiele und unser Unternehmen näher kennen.
 
Last but not least wünschen wir Ihnen einen guten Start nach den zurückliegenden Ferien. Ferienzeit ist eine „ungewöhnliche“ Zeit, in der man dem Alltäglichen den Rücken kehrt und in der Regel mit frischem Elan und neuen Ideen an den Arbeitsplatz zurückkommt. Im besten Fall können wir Sie ja bei der Umsetzung einiger Pläne und Visionen unterstützen!
 
Ihr
 
Stephen Ostermoor
 
PS: Erleben Sie Überraschendes unter www.kurios.de

KURIOS fertigt Drohnen-Landeplatz für niedersächsische VGH Vertretung Hansemann

Referenz

Plötzlich ist ein leichter Luftzug zu spüren, ein leises Surren hängt in der Luft. Eine Drohne taucht über dem Brandherd auf und gleitet langsam hinab. „Hansemann Schadenschnelldienstdrohne“ prangt als Schriftzug auf dem Korpus des wendigen Fluggerätes.
 
Nach Amazons Paketzustellplänen mit Hilfe von Drohnen und so genannten „Dönercoptern“, mit denen Essensbestellungen per Flugroboter geliefert werden sollen, setzt die VGH Versicherung als Pilotprojekt in der VGH Vertretung Hansemann Drohnen zur Schadenserfassung bei Großschäden ein wie dem kürzlichen Brand der Geflügelschlachterei Wiesenhof mit einer Schadenssumme im zweistelligen Millionenbereich.  Darüber hinaus sollen die Schadenschnelldienstdrohnen zur Schadenserfassung in schwierigem Gelände zum Einsatz kommen. Der Vorteil: Durch ihre Mobilität und die Fähigkeit, anhand bestimmter Koordinaten blitzschnell Fotos und Videos direkt an den Schadensregulierer oder an Experten senden zu können, erfolgt die Schadenserhebung innerhalb kürzester Zeit und Versicherungsvertreter werden vor Gefahren geschützt.
 
drohne_01
 
Die VGH Vertretung Hansemann mit Sitz im niedersächsischen Rotenburg ist Vorreiter bei dem groß angelegten Pilotprojekt. Zusammen mit seinem dreiköpfigen Team betreut Hauptvertreter Jörg Hansemann in Niedersachsen ca. xxxx (Bitte Zahl angeben) Kunden. Der Versicherungsprofi, der seit über 20 Jahren örtlich und inhaltlich die Nähe zu seinen Klienten pflegt, freut sich, mit seinem neuen „fliegenden Mitarbeiter“ noch schneller als bisher am Schadensort sein zu können.
 
Die VGH Versicherung hatte KURIOS im Vorfeld mit der Entwicklung und Fertigung ihrer kompletten werblichen Innendekorationsartikel, mit denen im Laufe der nächsten zwei Jahre alle Geschäftsstellen ausgestattet werden sollen, beauftragt (Link zu Newsletter 2/2014). In Anlehnung an den CI hat KURIOS jetzt auch den Landeplatz für die Schadenschnelldienstdrohne der Rotenburger VGH Vertretung entwickelt.
 
Der Drohnenlandeplatz zeichnet sich durch eine moderne Stahl-Acrylglas-Optik aus und entspricht in Kennzeichnung und Befeuerung den Bestimmungen für Hubschrauberlandeplätze, d.h. die Landefläche ist mit einem von einem Kreis umgebenen H gekennzeichnet und die Befeuerung für Nachtbetrieb mit Hilfe von weiß blinkenden LED-Spots nachgestellt. Die zum Einsatz gekommenen Verfahren sind vielfältig und zeigen die Kompetenz in der anspruchsvollen Materialbearbeitung auf: Laserschneiden von Stahlblech und Acrylglas, CNC-Fräsen von Kunststoffen und Holz bis hin zu Laserschweißen, Abkanten, Lackieren, LED-Technik und Folienkleben.
 
Der moderne Heliport kann seit diesem Monat angeflogen werden, nachdem die VGH Versicherung die Überflugrechte für den niedersächsischen Raum erhalten hat. Und so wird während der einjährigen Testphase das leise Surren von „Hansemanns Schadenschnelldienstdrohne“ zu vernehmen sein, wenn irgendwo in Niedersachsen ein größerer Brand ausbricht.
 

„Kollege kommt gleich“ – KURIOS fertigt Menagen für ein funkgesteuertes Kellner-Rufsystem

Referenz

Wer kennt nicht diese Situation: Man sitzt auf der Terrasse eines Restaurants und wartet und wartet, von einem Kellner keine Spur. Wie in dem berühmten Theaterstück von Samuel Beckett „Warten auf Godot“ zieht sich das Warten scheinbar endlos in die Länge, erscheint sinnlos und vergeblich.
 
Doch damit soll jetzt Schluss sein dank eines funkgesteuerten Kellner-Rufsystems des niedersächsischen IT-Unternehmens IBExpert KG. Die IT-Experten hatten es sich zur Aufgabe gemacht, eine preislich attraktive und optisch ansprechende Lösung zu entwickeln, die dem Gast die Möglichkeit einer Erstkontaktaufnahme zum Servicepersonal und der Erfüllung nachfolgender Wünsche über Funk gibt.
 
kellnerruf_03
 
Das Ergebnis ist einfach, aber effektiv: Ein auf einen oder mehrere Empfänger programmierter Sender, der sich am Tisch des Restaurants befindet, sendet ein Signal, sobald dieses vom Gast per Knopfdruck ausgelöst wird. Das Servicepersonal, das den Empfänger am Arm oder um den Hals trägt, erhält das Signal in Form einer Vibration, bekommt gleichzeitig die entsprechende Tischnummer auf dem Empfänger angezeigt und kann sofort reagieren. Wichtiger Zusatznutzen des Systems: Mit einem speziellen Empfänger können alle Signale auch auf einem Computer gespeichert und später gesondert ausgewertet werden, um über die Anzahl der Rufe pro Tisch eine mögliche Überlastung zu erkennen oder Bereiche zu identifizieren, die vom Personal nicht angemessen berücksichtigt werden.
 
Bisherige mobile und stationäre Systeme am Markt waren in der Regel teurer oder optisch wenig ansprechend – hier kommt in Sachen Design KURIOS als Spezialist für individuelle Lösungen ins Spiel. Für diejenigen Kunden, die die „Hardware“ des Kellner-Rufsystems optisch an das Ambiente des Restaurants anpassen möchten, lässt IBExpert entsprechende Menagen, d.h. Tischgestelle u.a. für Salz, Pfeffer und Speisekarten, von KURIOS fertigen.
Durch das fundierte Know-How in der anspruchsvollen Materialbearbeitung von Kunst- und Naturstoffen bis hin zu Metallen und die Kombination verschiedenster Verfahren ergeben sich so unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. 
 
kellnerruf_01
 
Ein gutes Beispiel stellt eine Menage mit einem rustikal anmutenden hölzernen Körper dar, in den neben Salz- und Pfefferstreuer der Klingelknopf für das Kellner-Rufsystem integriert wurde. Passend hat KURIOS eine Menage als Speisekartenhalter gefertigt. Der Clou dabei: In eine der zwei Acrylglasplatten, zwischen die die Speisekarte gestellt wird, wurde mit moderner Lasertechnik ein kecker kleiner Kellner graviert. Ein in den Holzständer versenkter LED-Spot leuchtet bei Betätigung des Klingelknopfes und lässt die Figur in rotem Licht erstrahlen. Zur Herstellung der Menagen kamen diverse Verfahren zum Einsatz: von Laserschneiden und Abkanten von Metall über Fräsen bis hin zu Acrylglasschneiden und -beschriften mit hochmoderner Lasertechnik sowie die Veredelung von Oberflächen. Auch dieser Auftrag zeigt: KURIOS ist der ideale Partner, wenn es um die Fertigung individueller, „ungewöhnlicher“ Produkte geht.   
 
Übrigens können Gäste bereits in vier Restaurants auf Malta und in drei deutschen Gaststätten die Vorteile des neuen Kellner-Rufsystems live erleben. Vielleicht kommen Sie ja auch einmal in den Genuss, den kleinen Kellner bei Betätigung des Klingelknopfes rot erstrahlen zu sehen und ihre Bestellungen in Windeseile aufgeben zu können. Warten auf den Kellner war gestern – nur Becketts Romanfiguren Estragon und Wladimir warten noch heute auf einen Unbekannten namens Godot....

KURIOS Laserprodukt GmbH - Wir können ungewöhnlich - Video

Wie es ist, wenn es für jedes Problem eine Lösung gibt, erfahren Sie im Imagefilm Teil 6 - KURIOS - Wir können ungewöhnlich.

Steckbrief Sven Thienes – Facharbeiter im Bereich Metall- und Kunststofffertigung

Steckbrief

Zum Glück mag seine Frau Schlangen. Denn KURIOS Mitarbeiter Sven Thienes hat ein ungewöhnliches Hobby: Drei Kobras, eine Kornnatter und eine Bartagame leben mit dem Ehepaar Thienes sowie deren zwei Katzen unter einem Dach. „An Schlangen faszinieren mich die Ruhe und das Majestätische und dass sie zu den ältesten auf der Erde lebenden Tierarten gehören,“ begeistert sich Thienes. Besondere Freude bereitet es dem Reptilienliebhaber, deren natürlichen Lebensraum in den Terrarien künstlich nachzubilden, „In der Vergangenheit habe ich bis zu vierzig Schlangen darin gezüchtet! Im Umgang mit den Tieren verspüre ich keine Angst, jedoch Respekt. Es liegt ein besonderer Reiz für mich darin, mit dem Wilden umzugehen, es letztendlich aber nicht steuern zu können“, erzählt Thienes von seiner Passion.
 
sven_thienes_01
 
Ungewöhnlich wie das Hobby ist die ganze Vita des geborenen Rheinländers. Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann in der Fleischwirtschaft war Thienes jahrelang als Facharbeiter in der Massivholzbearbeitung tätig. Dann verschlug es ihn der Liebe wegen von Oldenburg nach Hamburg und der KURIOS Mitarbeiter machte sein Hobby und zweites Standbein zum Hauptberuf: „Am Beruf des Barkeepers mag ich den Kontakt zu Menschen und die Kreativität. Im Hamburger Bar-Restaurant Bolero habe ich es zum Barchef und Schichtführer gebracht: denn wenn ich etwas mache, dann richtig!“
 
Viele Wege führen bekanntlich nach Rom – und zu KURIOS: Seit dem 1. April diesen Jahres ist Sven Thienes wieder zur anspruchsvollen Materialbearbeitung zurückgekehrt und arbeitet bei KURIOS als Facharbeiter im Bereich Metall- und Kunststofffertigung, in dem er sowohl moderne Laserschneidmaschinen als auch CNC-Anlagen bedient.
 
Thienes rückblickend: „Das, was ich gelernt habe, habe ich nie weiter ausgeübt, aber ich konnte meine Erfahrungen stets perfekt in meinen Folgejobs einsetzen. Aus meiner Arbeit als Barkeeper fließen bei KURIOS beispielsweise mein souveräner Umgang mit verschiedenen Charakteren, ein gutes Zeitmanagement auch in stressigen Situationen und meine Kundenorientierung in den Job mit ein.“ Wichtig war Thienes, während seines gesamten Berufslebens selbständig arbeiten zu können, etwas, das er auch an seiner neuen Aufgabe schätzt: „Ich bin froh, dass bei KURIOS jedem Mitarbeiter viel Freiraum gewährt wird und quasi jeder eine Art eigener Geschäftsführer ist. Das steigert meine Motivation erheblich.“
 
Den Kopf frei von der Arbeit bekommt Thienes, wenn er Natur pur und die Tierwelt genießen kann. Unvergesslich geblieben ist ihm von einer Ägyptenreise das Schwimmen und Spielen mit etwa vierzig Delfinen im offenen Meer: „Das ist immer mein Traum gewesen. Jetzt zieht es mich nach Australien, um die Andersartigkeit der Lebensweise zu erleben und natürlich auch wegen der ungeheuren Reptilienvielfalt!“ Die Begeisterung ist unverkennbar, wenn Thienes von den über hundertfünfzig Schlangenarten, Echsen, Schildkröten und Spinnen auf dem fünften Kontinent spricht und wird glücklicherweise auch von seiner Frau als Reisebegleitung geteilt.
 
sven_thienes_04 
 
Um unsere Website für Sie zu verbessern, erfassen wir anonyme Nutzungsdaten. | Mehr zum Datenschutz