Archiv | Infoletter 03/2013 - HSC-Fräsen

Alle Jahre wieder...

Vorwort

christmas_three
Haben Sie auch das Gefühl, dass das Jahr immer schneller vergeht und Weihnachten in Nullkommanichts wieder vor der Tür steht?

Auch 2013 neigt sich bereits dem Ende zu und wir blicken auf ein besonderes Highlight der letzten Monate zurück: Unser erster Auszubildender Steffen Lesemann hat als Jahrgangsbester im Ausbildungsgang Maschinen- und Anlagenführer seine Ausbildung abgeschlossen: „Das war ein fantastischer Moment, als ich meine Urkunde erhielt, und ich wusste, etwas außergewöhnlich gut gemacht zu haben“, beschreibt der 25-Jährige seine Gefühle anlässlich des Festaktes in der IHK Lüneburg, bei dem von den aktuell 4.600 Auszubildenden 86 Absolventen geehrt wurden.

Auch wir empfinden Stolz und Freude über den Erfolg von Steffen Lesemann – gerade vor dem Hintergrund, dass wir in unserer Personalpolitik auch Mitarbeitern mit einer „Ecke“ im Lebenslauf eine Chance geben (siehe Newsletter 3/2012). Was wir vor Monaten berichtet haben, hat inzwischen einen positiven Abschluss gefunden: Steffen Lesemann gehört fest zum KURIOS-Team und wir sind gespannt, ob unser zweiter Auszubildender Herr Queckenstedt im Frühjahr ebenfalls die hohe Messlatte erreicht.
jahresbester
Darüber hinaus möchten wir Sie an dieser Stelle auf einen Höhepunkt von KURIOS Anfang des kommenden Jahres aufmerksam machen: Wir vervollständigen das Spektrum unserer Außendarstellung und präsentieren uns das erste Mal auf einer Messe. Vom 21. – 24. Januar können Sie uns, unsere Speziallösungen und unser Leistungsportfolio auf der NORTEC in Hamburg live erleben. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Zum Abschluss möchten wir doch noch ein wenig weihnachtlich-besinnlich werden. Die ZEIT hat anlässlich des Festes der Liebe gefragt: „Was tun, wenn der Baum brennt, Streit ausbricht oder die Geschenke nicht gefallen? Ist Weihnachten ungesund?“ Eine Studie zeigte Überraschendes: Um die Festtage herum erleiden etwa zehn Prozent weniger Menschen einen Herzinfarkt und der positive Stress überwiegt! Auch wir finden, dass Weihnachten ein wunderbares Fest zum Innehalten und gemeinsamen Feiern ist. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen wunderschöne und erholsame Festtage – verbunden mit einem herzlichen Dankeschön an Sie für die erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit in 2013!

Ihr

Stephen R. Ostermoor       Jens-Uwe Kuschnerus

HSC Fräsen - wir sind die Spezialisten auch bei der Bearbeitung großformatiger Aluminiumplatten

Verfahrenstechnik

kurios_fraesen_02
Viele unserer Kunden kennen uns als Kunststoffbearbeiter. Aber wussten Sie schon, dass wir auch mit höchster Professionalität Aluminium zerspanen?

KURIOS ist DER Spezialist für die Bearbeitung von großformatigen Aluminiumplatten mit modernsten HSC-Frässystemen (High-Speed-Cutting), die auch in der Luftfahrtindustrie – z.B. bei Airbus – Anwendung finden und mit extrem schnell drehenden Frässpindeln fräsen. Ausgehend von 2D- oder 3D-Daten können wir Ihnen die Bearbeitung von Bauteilen bis zu einer Größe von 2m x 3m und einer Dicke von ca. 100 mm anbieten.

Doch neben Großformaten lassen sich auf unseren präzisen Vakuumtischen auch sehr kleine Bauteile und dünne Folien ab 100 µm perfekt spannen und frästechnisch bearbeiten.
Kurios-HSC-Fraesen-1
Ein Verfahren – viele Anwendungen

Auf unseren hochmodernen Portalfräsanlagen fräsen wir neben der gesamten Kunststoffpalette fast alle Naturstoffe und Leichtmetalle. Unser besonderer Kundenservice: Als Anbieter für individuelle Lösungen kann KURIOS in enger Zusammenarbeit mit seinen Werkzeuglieferanten innerhalb kürzester Zeit jede beliebige Werkzeuggeometrie fertigen lassen und damit kostengünstig auch schwierige Bearbeitungskonturen herstellen.

Die Schneidengeometrie und Beschichtung unserer modernen HSC-Frässysteme ermöglicht es uns darüber hinaus, problematische Werkstoffe wie Verbundwerkstoffe, faserverstärkte WST oder Hohlkammerplatten prozesssicher und effizient zu bearbeiten.

Das Anwendungsspektrum ist vielfältig und reicht von Grundplatten für Vorrichtungen über Maschinenbauelemente, Lampengehäuse, Designelemente, Buchstaben, Logos, Signets, Treppenwangen bis hin zu Tastaturfolien und Musikinstrumentenbauteile.

Einsatz modernster CAD/CAM-Technologien und Messtechnik (FARO-Messarm)
 
Mit 2D- und 3D-Softwareprodukten von Optiscout, SolidWorks oder Tebis können wir fast alle nativen CAD-Daten ohne Qualitätsverlust einlesen und über optimierte CAM-Module an unsere CNC Fräsen ausgeben. Gleichzeitig nutzt KURIOS die Daten, um mit Messsoftware und einem FARO 3D-Messarm das Bearbeitungsergebnis direkt am Frässystem zu überprüfen, anstatt zeitaufwendig an einer Messmaschine.

Einpressbefestiger für maßgeschneiderte Lösungen

Verfahrenstechnik

haeger_02
Wir haben unseren hochmodernen Anlagenpark u. a. aus Laserschneidmaschinen, Laserschweißsystemen, HSC-Frässystemen aktuell um eine Haeger Einpressmaschine erweitert und können nun unseren Kunden noch individuellere und komplette Lösungen aus unserem Haus bieten.

Wie funktionieren Einpressbefestiger und welche Vorteile bringen sie mit sich?

Einpressbefestiger – von Einpressmuttern über Einpressbolzen bis hin zu Einpressgewindebolzen für Sacklochmontage und Einpressgewindebuchsen ­ werden in ein Aufnahmeloch im Werkstück eingesetzt. Dort verdrängt der Einpressbefestiger den Werkstoff im Bereich der Bohrung und dieser fließt durch Kaltverformung in einen Hinterstich im Schaftbereich des Befestigers. Eine Verzahnung oder eine spezielle Kopfform verhindern ein Verdrehen des Bauteils – der Einpressbefestiger wird eins mit dem Werkstück.

Der große Vorteil des Verfahrens liegt auf der Hand: Einpressbefestiger verursachen weder auf der Sicht- noch auf der Rückseite des Bauteils Beschädigungen, Beulungen oder Aufwölbungen. Diese Technik ist bei einer Vielzahl von Kunststoffen einsetzbar und sogar in spröden Materialien wie Acrylglas lassen sich Einpressmuttern einbringen und gewährleisten dort eine dauerhafte und sichere Verschraubung.
haeger_01
Ein Anwendungsbeispiel verdeutlicht die Vorteile: An Aluminiumblechen benötigen Sie Gewindebolzen. Doch leider bieten Ihnen konventionelle Blechverarbeiter häufig die Anbringung von Schweißbolzen nicht an, da das Verfahren als unsicher und im Serienprozess als fehleranfällig gilt.

KURIOS bietet die Lösung: Ab 1,5mm Blechstärke können wir mit unserer neuen Haeger Einpressmaschine auch Gewindebolzen für Durchgangs- und Sacklöcher verpressen. Die Fertigung der Aluminiumbleche mit den eng tolerierten Sacklöchern für die Einpressbolzen geschieht auf unseren modernen HSC- Flachbettfrässystemen (siehe dazu auch einen Artikel in diesem Newsletter). So können Sie bei uns zwischen der klassischen Einpressvariante mit Durchgangsloch und der unsichtbaren Einpressvariante mit Sackloch wählen – absolut prozesssicher ab 1,5mm Blechstärke!

KISS – Abenteuer Software-Entwicklung

Software-Lösungen

kurios_kiss_nl_02
„It started with a kiss...“ ­ Vielen ist der softe Lovesong der Gruppe Hot Chocolate ein Begriff. Doch bei KISS handelt es sich um die Abkürzung für die Betriebs-Software „Kurios InformationS System.“

Bei uns startete das ambitionierte Projekt nach einer langen und erfolglosen Suche nach einer geeigneten Software am Markt, die vertriebliche, kaufmännische und fertigungstechnische Aspekte unter einer Oberfläche vereinen sollte. Entsprechend unserem Motto „Jedes Problem kennt eine Lösung“ haben wir uns deshalb 2011 auf das Abenteuer eingelassen, in Zusammenarbeit mit dem Softwareunternehmen IBExpert (www.ibexpert.de) eine eigene, auf unsere Bedürfnisse zugeschnittene Betriebs-Software zu entwickeln, um auf die Anforderungen unserer Kunden noch effizienter und schneller reagieren zu können.

Seit Februar dieses Jahres arbeiten wir nun erfolgreich mit „KISS“, ­ einem Business-Resource-Planning-System (kurz BRP) basierend auf einer Firebird-Datenbank. Alle Abläufe von der Angebotserstellung über die Fertigung bis zum Verbuchen der Ausgangsrechnungen werden seitdem über ein System abgewickelt, das den kaufmännischen und den fertigungstechnischen Bereich unter der gleichen Benutzeroberfläche abbildet.

Kamen bislang bei KURIOS zwei verschiedene Programme zum Einsatz, läuft jetzt auf allen Rechnern in den Büros und Fertigungshallen eine einzige Software, die allen Mitarbeitern an allen Arbeitsplätzen einen kompletten Überblick über die einzelnen Projekte bietet. Der Vorteil liegt auf der Hand: Eine bisher nicht gekannte Transparenz der Abläufe im ganzen Hause und gegenüber dem Kunden. Die geforderte Rückverfolgbarkeit der Prozessabläufe nach ISO 9001: 2008 ist mit KISS gewährleistet.
kiss_02
Nachhaltigkeit wird bei KURIOS groß geschrieben: Die interne Baumstruktur der Software ermöglicht u. a. die papierlose Integration des gesamten Schriftverkehrs und der projektbezogenen technischen Zeichnungen in das System mittels PDF-Dateien. Fotos, ­z.B. zur Dokumentation einer Fertigung, werden mit WiFi-vernetzten Kameras ohne Umwege direkt an KISS übermittelt. Das ermöglicht einen sofortigen Zugriff auf alle projektbezogenen Unterlagen und bringt nach einer gewissen Testphase, in der wir zur Sicherheit zweigleisig fahren, eine enorme Einsparung am wertvollen Rohstoff Holz.

In enger Zusammenarbeit mit IBExpert und allen KURIOS-Mitarbeitern optimieren wir das System permanent und entwickeln zudem neue Systemkomponenten. Unser neuestes Projekt: eine Kapazitätsbetrachtung auf Maschinen- und Personalebene, um rechtzeitig Kapazitätsengpässe erkennen und frühzeitig gegensteuern zu können – zum Wohle des Kunden.

KURIOS auf der Fachmesse NORTEC in Hamburg -
21. - 24. Januar 2014

Messe

nortec_nl
KURIOS präsentiert sich gemeinsam mit seinem Kooperationspartner, dem Softwareentwickler IBExpert, zum ersten Mal auf einer Messe, der NORTEC in Hamburg. Auf der Leitmesse für industrielle Produktionstechnik und Metallbearbeitung wird die gesamte Prozesskette der industriellen Produktion abgebildet, von der Prototypenfertigung bis zum geprüften Endprodukt.

„Wir haben uns bewusst für eine regionale Messe entschieden, um unseren Kunden die Möglichkeit zu geben, mit uns ins Gespräch zu kommen und ein wenig mehr von uns zu erfahren, als im täglichen Geschäftsbetrieb möglich ist. Damit bleiben wir unserem Credo treu: Kundennähe und Kundenpflege vor Ort zu leben,“ so Stephen R. Ostermoor. „Pünktlich zur Messe zeigen wir dann auch unsere neuen Videoclips aus unserer Fertigung. Besuchen Sie uns am Stand, wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!“

NORTEC, Halle A1, Stand 429
tgl. 9.00 – 17.00 h, weitere Infos unter: www.nortec-hamburg.de

Claudius Kahl – unser Werbetechniker im Fertigungsbereich 3

Steckbrief: Claudius Kahl

Wenn es die knappe Freizeit erlaubt, greift Claudius Kahl (53) gerne zu Leinwand und Pinsel. Bei KURIOS kann der Liebhaber altmeisterlicher Kunst und insbesondere der Werke Raffaels seine kreativen Ideen u. a in den Bereichen 2D-Laserschneiden, Laserbeschriften, thermisches Umformen von Kunststoffen, Kleben von Acrylglas und Folienbeschriftung einbringen.
CK_steckbrief
Der gelernte Schilder- und Lichtreklamehersteller-Meister beherrscht Werbetechnik von A bis Z und nutzt die u. a. in 10 Jahren Selbständigkeit gewonnenen Erfahrungen in Gestaltung, Konstruktion, Autolackierung, Sieb- u. Digitaldruck zur Entwicklung individueller Lösungen für die Kunden von KURIOS. Dabei wird der Vater von vier Söhnen von seinem Arbeitsmotto geleitet: „Gut ist eben nicht gut genug, machen wir es besser. Es gibt immer einen, der noch mehr kann, also sollte man beständig etwas dazu lernen.“ Das ist auch der Grund, weshalb der gebürtigen Hamburger das Multitalent Leonardo da Vinci bewundert und er stets bereit ist, sich in seinem Fachbereich und in der Malerei weiterzubilden.
9 persönliche Fragen an Claudius Kahl
 
Welche besonderen Hobbies/Interessen haben Sie?
Da mein besonderes Interesse der alten Malerei gehört, habe ich mit meiner Frau u. a. den Zwinger in Dresden besucht und dort die Ausstellung der alten Meister. Darüber hinaus lieben wir es, Burgen und Schlösser zu besichtigen – das ist für uns meist mit gemütlichen Fahrten im Cabrio verbunden.
 
Wie können Sie nach einem harten Arbeitstag am besten entspannen?
In der Badewanne liegen oder duschen, da gelingt das Entspannen immer sehr gut.
 
Was motiviert Sie?
Die Aussicht auf neue interessante Dinge oder spannende Aufgaben.
 
Haben Sie einen Traum, den Sie gerne noch verwirklichen möchten?
Zu meinen Träumen gehört es, in den USA herumzureisen. Die Route 66 könnte mir gefallen, ganz klar auf 2 Rädern. Dafür reicht nur meine Zeit momentan leider nicht aus.
 
Wo und wie machen Sie am liebsten Urlaub?
Sehr gut gefällt es mir an den Stränden von Nord- und Ostsee. Nur halte ich es nie viel länger als ein paar Tage dort aus. Das mag daran liegen, dass ich immer zu neugierig auf andere Orte bin – wie Schlösser und Burgen im Münsterland. Da gibt es immer wieder Dinge zu sehen, die mich beeindrucken.
 
Kochen Sie selber?
Ja, sehr oft stelle ich mich selbst an den Herd. Nicht immer gelingt mir das Gericht auf Anhieb, zum Leidwesen meiner Frau. Backen kann ich auch ganz gut, am liebsten mache ich Streuselkuchen.

Haben Sie eine Lebensdevise/einen Lieblingsspruch, der Ihr Handeln bestimmt?
Viele Dinge sollte man nicht zu ernst nehmen, aber man sollte sehr genau wissen, wann und wo es angebracht ist.

Welches ist Ihr Lieblingsbuch?
Ich habe vier Lieblingsbücher, deshalb fällt es mir schwer, mich zu entscheiden. Sehr erstaunlich finde ich „Er ist wieder da“ von Timur Vermes. Zum Inhalt: 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet Adolf Hitler in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere - im Fernsehen. Es lohnt sich, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.
 
Haben Sie ein bevorzugtes Restaurant in oder um Hamburg?
Das „Raven“ im Mittelweg 161 oder die "White Lounge", Barmbeker Straße 2, für alle, die Sushi mögen.
Datenschutz

Um unsere Website für Sie zu verbessern, erfassen wir anonyme Nutzungsdaten.

Mehr zum Datenschutz