Archiv | Infoletter 01/2014 - KURIOSe Unternehmensfilme

KURIOS – der Spezialist für individuelle Lösungen

Vorwort

3d_laser
KURIOS – der Spezialist für individuelle Lösungen

Der zunehmende Trend zur Individualisierung durchzieht mittlerweile alle Lebensbereiche – von customized Produkten wie der persönlichen Müslimischung am Morgen über eine Renaissance des Maßanzugs bis hin zu einer neuen Vielfalt von Lebensformen, Stilen, Produkten und Marken.

„Individualisierung“ ist auch in unserem Haus das große Schlagwort. Durch eine klare strategische Positionierung in diese Richtung und die Investition in modernste Technologien hat sich KURIOS während der letzten Jahre einen Namen als Hersteller individueller Produkte im B2B-Bereich gemacht.

Um den Markterfordernissen gerecht zu werden, haben wir aktuell unsere Kompetenz im Bereich 3D-Konstruktion und -Fertigung ausgeweitet und in weitere SolidWorks Arbeitsplätze mit CAD/CAM-Koppelung investiert. Die Entscheidung ist im Wesentlichen auf zwei Gründe zurückzuführen: einerseits auf die zunehmende Notwendigkeit, für unsere Kunden 3D-animierte Grafiken erstellen zu müssen und andererseits auf den Umstand, dass Fertigungsaufgaben oft nur noch durch optimierte Mehrachsbearbeitung kostengünstig realisiert werden können.
3d_software
Da wir bereits seit über 10 Jahren über die diesbezüglichen Kompetenzen im Bereich 3D-Laserschneiden verfügen, lag der Entschluss nahe, auch die anderen Fertigungsbereiche wie das Mehrachsfräsen oder die Blechbearbeitung sowie die Kunststoffverarbeitung in die Prozesskette einzubinden. So verfügen wir heute über fünf moderne CAD-Arbeitsplätze, mit denen wir in drei Dimensionen konstruieren und den Großteil unseres Maschinenparks ansteuern können.
 
Darüber hinaus werden wir in diesem Herbst im Bereich Fräsen mit der Einführung des 5-Achs-Simultanfräsens einen weiteren technologischen Schritt machen. Hierüber berichten wir ausführlich in einem der kommenden KURIOS Newsletter.

In Hamburg liegen die Sommerferien hinter uns. Laut aktueller Studien der großen Reiseveranstalter blieben die Lieblingsreiseziele der Deutschen unverändert: Der Urlaub im eigenen Land stand weiter an erster Stelle, gefolgt von Spanien und Italien. Dort haben auch wir den Kopf wieder frei bekommen, um nun mit neuer Kraft und frischen Ideen für Sie durchzustarten.

Ihr
 
Stephen R. Ostermoor       Jens-Uwe Kuschnerus

KURIOS sorgt für „Durchblick“ an Bord der historischen Fähre “MS Tonne”

Verfahrenstechnik

mstonne_1
Mit einem freundlich-saloppen „Moin, moin“ begrüßt Kapitän Reinhard Schwarz seine Gäste auf dem historischen Fahrgastschiff „MS Tonne“ im Hamburger Hafen. 2007 hatte der Schiffsliebhaber das leuchtend blau-weiß gestrichene Boot erworben, das auf eine wechselvolle Geschichte zurückblickt. 1960 auf der Hamburger Sietas Werft als „Tonndorf“ gebaut, war der bunte Paradiesvogel der HADAG Typschiff-Flotte erst als Elbfähre und dann als farbenfrohes Kinderschiff und knallroter Werbedampfer im Hafen unterwegs.

Nach dem Verkauf an Käpt'n Schwarz und einer umfassenden Instandsetzung ging das Schiff unter dem Namen „MS Tonne“ auf Fahrt und wird heute von Käpt'n Schwarz für Hafenrundfahrten und als stimmungsvolle Eventlocation genutzt.
mstonne_2
Zu den Attraktionen an Bord gehört auch der Besuch des Maschinenraumes und ein Blick in das „stampfende Herz“ des historischen Schiffes. Besonderes Highlight: Die Gäste können bis tief in den laufenden MaK-Dieselmotor schauen und die kraftvollen Kolben in Aktion erleben – perfekt illuminiert durch LED-Leuchten in variablen Farbtönen.

Um diesen Erlebniswert für seine Gäste zu schaffen, hatte Käpt'n Schwarz KURIOS damit beauftragt, die 1960 gefertigten seitlichen Maschinenabdeckungen (Seitendeckel) aus Metallguss durch transparente Kunststoffteile zu ersetzen sowie LED-Leisten einzubauen. Der Kapitän vertraute dabei auf die Erfahrung von KURIOS als Spezialist bei der Fertigung individualisierter Produkte.

Bei der Materialauswahl entschied sich KURIOS aufgrund seiner positiven Materialeigenschaften für Acrylglas: Es ist transparent, resistent gegen Maschinenöle und lässt sich frästechnisch perfekt bearbeiten.

Als besondere Herausforderung gestaltete sich das Erfassen der Maße: Als Bemessungsgrundlage standen lediglich die über 50 Jahre alten, ungenormten Metallabdeckungen mit den altersbedingten Abnutzungserscheinungen zur Verfügung. Kein Seitendeckel glich dem anderen!

Durch erfahrenes Projektmanagement und Ingenieur-Know-how konnte eine passgenaue Lösung entwickelt werden. Für ein optimales Ergebnis bei der Herstellung der bis zu 600 x 400 mm großen Seitenabdeckungen wurden Acrylglasblöcke mit einer Materialstärke von bis zu 40 mm mit modernsten Frässystemen mehrseitig bearbeitet. Durch fachgerechtes Tempern (Erhitzen) der Bauteile wurden Spannungsrisse vermieden und das abschließende Handpolieren der gefrästen Oberflächen hat das erstklassige Ergebnis noch vervollkommnet. Vielleicht kommen auch Sie einmal an Bord der „MS Tonne” und lassen sich von der Kraft und Maschinenästhetik des historischen Motors faszinieren.
(Dazu siehe auch https://www.youtube.com/watch?v=n231Q3ifCi8)

„Guess the car“ – neuartige Superflach-LED-Flächenleuchten im Einsatz

Verfahrenstechnik

guessthecar_1
„Guess the car“ – schon von weitem ist der leuchtende weiße Schriftzug zu sehen. Einige Passanten bleiben verwundert stehen, andere kommen der Aufforderung nach und verschwinden in der großen schwarzen Box, die plötzlich mitten in der Hamburger Innenstadt steht. Was steckt dahinter?

Anlässlich der Markteinführung eines modernen zweisitzigen Lifestyleautos mit kleinen Außenmaßen, aber großem Sitzkomfort wurden ahnungslose Passanten dazu eingeladen, in einer überdimensionalen Blackbox zu erraten, in welchem Auto sie säßen. Beim Einschalten des Lichts war die Verblüffung groß – fast alle Testpersonen glaubten, in einem bedeutend größeren und hochklassigeren Modell zu sitzen. Versuch geglückt! Gefilmt und dokumentiert wurde die ungewöhnliche Aktion mit speziellen Infrarotkameras für eine Verbreitung im Netz.

Zum Video: Guess the Car | Making of
guessthecar_3
Die für den Dreh der Videos verantwortliche Firma TV Studio GmbH in Hamburg-Wedel hatte KURIOS damit beauftragt, den superflachen Leuchtkasten mit dem Schriftzug „Guess the car“, der an der Außenfront der Blockbox angebracht wurde, zu konstruieren. Eine besondere Herausforderung stellte dabei die Lesbarkeit des Schriftzuges selbst bei hellen Lichtverhältnissen dar. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, entschied sich KURIOS für die Verwendung von neuartigen LED-Flächenleuchten mit Laserrasterplatten.

Eine zusätzliche Schwierigkeit bedeutete das enge Zeitfenster von der Auftragserteilung bis hin zum Videodreh. Durch den konsequenten Einsatz von 3D-Konstruktion während des gesamten Projektes war KURIOS in der Lage, ein plug- and-play-fertiges Produkt termingerecht am Set abliefern zu können.
guessthecar_2
Die bei diesem Kundenauftrag verwendeten neuartigen Superflach-LED-Flächenleuchten interpretieren das Thema Werbebanner und Leuchtkästen insbesonders in Kombination mit backlight-Folien oder Acrylglasbuchstaben auf eine neue und elegante Art. Daraus ergeben sich ganz neue individuelle Gestaltungsmöglichkeiten sowohl für Unikate als auch für die serielle Fertigung.

Die neuen KURIOS Unternehmensfilme

Industriefilme

kuriosvideo_2
In sechs neuen 45 sek. langen Trailern, die für Messezwecke und für das Internet entwickelt wurden, stellt KURIOS das komplexe Leistungsspektrum und Spezialwissen des Unternehmens vor. Die Innovativität von KURIOS findet sich auch in der Gestaltung der Videos und bei der Wahl von Ernst Meincke als Sprecher wieder. In den 90er Jahren war Meincke die Synchronstimme des Jean-Luc Picard, Kapitän des Raumschiffs Enterprise in der bekannten Serie „Star Trek“. Seine Stimme steht in den neuen Videos von KURIOS somit für Hochtechnologie und fortschrittliches Denken.

Schauen Sie doch einfach einmal in unser Video „Wir können ungewöhnlich“ zum Thema „Individuelle Lösungen“. Eines wird beim Anschauen klar: Sie können sich eine individuelle Lösung vorstellen? Dann können wir sie auch fertigen.
kuriosvideo

Steffen Lesemann – Junior-Laserschweißer

Steckbrief: Steffen Lesemann

Portrait_s.Lesemann
Im Herbst letzten Jahres hatte er allen Grund zum Feiern: Als Jahrgangsbester von damalig 4.600 Auszubildenden schloss Steffen Lesemann (26) seine Ausbildung im Ausbildungsgang Maschinen- und Anlagenführer ab und wurde von der IHK Lüneburg dafür geehrt. Ein Festvertrag für den ersten Auszubildenden von KURIOS machte die Erfolgsgeschichte perfekt. Rückblickend sagt Steffen Lesemann: „Besonders schätze ich die große Verantwortung, die mir seitdem übertragen wurde und das in mich gesetzte Vertrauen.“ Sein handwerkliches Können sowie sein großes Wissen stellt Steffen Lesemann täglich beim Laserschweißen an den modernen Anlagen von KURIOS unter Beweis und meistert darüber hinaus die dazugehörige Betreuung der Kunden. Doch der ehrgeizige junge Mitarbeiter ruht sich auf seinen Erfolgen nicht aus – an den Abenden bildet sich Steffen Lesemann weiter und hofft, im Dezember diesen Jahres seine Fachhochschulreife zu erlangen. Das wäre wieder ein guter Grund zum Feiern!

Sieben persönliche Fragen an Steffen Lesemann

Welche besonderen Hobbies/Interessen haben Sie?
Im Sommer spiele ich am liebsten auf öffentlichen Plätzen Basketball. Ansonsten mag ich PC-Spiele wie „League of Legends“, da es Spielspaß und Teamgedanken verbindet.

Wie können Sie nach einem harten Arbeitstag am besten entspannen?
Bei meinen Hobbies oder bei einem guten Film. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören „10.000 B.C.“ von Roland Emmerich und die Filmkomödie „Hangover“, bei der ich mal wieder richtig lachen konnte.

Haben Sie einen Traum, den Sie gerne noch verwirklichen möchten?
Ein Haus mit einem großen Garten etwas außerhalb der Stadt.

Wo und wie machen Sie am liebsten Urlaub?
Ich mag eine Mischung aus Kultur- und Strandurlaub wie er z.B. in Italien möglich ist.

Kochen Sie selber? Welches ist ihr Lieblingsgericht?
Kochen kann ich eher schlecht als recht. Mein Lieblingsgericht ist Rumpsteak mit Zwiebeln und Kartoffelspalten.

Haben Sie eine Lebensdevise/einen Lieblingsspruch, der Ihr Handeln bestimmt?
Was du nicht willst, das man Dir tu, das füge auch keinem anderen zu/Jeden Tag eine gute Tat.

Haben Sie ein bevorzugtes Restaurant in oder um Hamburg?
Das „Bolero“ in Harburg. Dort kann man vorzügliche Cocktails trinken und gut essen. (Adresse: Bolero, Fresh Restaurant & Lifestyle Bar, Neue Straße 24, 21073 Hamburg)
Datenschutz

Um unsere Website für Sie zu verbessern, erfassen wir anonyme Nutzungsdaten.

Mehr zum Datenschutz