Archiv | Infoletter 01/2013 - 3D-Laserschneiden

Unsere Glücksformel heißt Familienfreundlichkeit

Vorwort

Kurios_all_02
Ratgeber zum Glücklichsein á la Hirschhausen haben Hochkonjunktur und Schlagworte wie „burnout“ und „work-life-balance“ sind in den Medien viel zitiert. Bei KURIOS wissen wir seit Jahren, dass zu einem erfüllten Leben ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeits- und Privatleben gehört. Der in vielen Unternehmen gefürchtete Satz „Chef, ich bin schwanger“ löst in der Leitungsetage von KURIOS Freude aus – denn wir haben selber alle Kinder und wissen, wie sehr sie das Leben bereichern. Im letzten Jahr wurden Nick und Kyra geboren und auch im neuen Jahr freuen wir uns mit unseren Mitarbeitern auf den erwarteten Nachwuchs.

Familienfreundlichkeit wird bei uns großgeschrieben. Müttern, die den Weg zurück in den Beruf finden möchten, bieten wir die Möglichkeit dazu. Herausforderungen wie Erkrankungen der Kinder oder Kindergarten- und Schultermine versuchen wir für junge Eltern im Kontext mit der modernen Arbeitswelt möglichst stressfrei zu lösen. Es findet sich immer ein Weg und die Arbeit wird trotzdem fertig – Dank des Einsatzes aller Kollegen.

Und wie Studien belegen, hat die Balance zwischen Berufs- und Privatleben nicht nur für die dauerhafte psychische und physische Gesundheit jedes Einzelnen, sondern auch für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens einen herausragenden Stellenwert. Ein Ergebnis, das sich in der positiven Entwicklung von KURIOS widerspiegelt und uns in unserem familien-freundlichen Handeln bestätigt.

Der französische Schriftsteller André Gide hat einmal geäußert: „Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich.“ Wir wünschen unseren Mitarbeitern und Kunden ein gesundes und frohes Jahr 2013 – und ein großes Stück vom Glück.

Herzlich

Ihr
Jens-Uwe Kuschnerus

KURIOS – Spezialist beim 3D-Laserschneiden von nichtmetallischen Werkstoffen

Verfahrenstechnik

laserscheiden_01
Das 3D-Laserschneiden ist als thermisches Trennverfahren im Vergleich zu konventionellen Verfahren (wie z.B. dem Stanzen) technisch und wirtschaftlich schon bei niedrigen Losgrößen konkurrenzlos.

Das Verfahren wird dort eingesetzt, wo zum einen komplexe Umrisse eine präzise, schnelle Verarbeitung erfordern und zum anderen die Herstellung dreidimensionaler Durchbrüche (auch an schlecht zugänglichen Stellen) und eine berührungslose, nahezu kraftfreie Bearbeitung erfolgen soll.

Da beim 3D-Lasern keine hohen Werkzeugkosten entstehen, eignet sich dieses Verfahren besonders gut für den Prototypenbau, für Klein- und Vorserien, aber auch für die Großserienfertigung.
Durch den Einsatz speziell konfigurierter Anlagentechnik, modernster CAD/CAM Technologie und Messtechnik garantiert KURIOS auch bei hohen Stückzahlen eine durchgängige Qualitätssicherung und höchste Produktqualität.
laserschneiden_nmws_02
Auf Grund jahrelanger Erfahrungen als Zulieferer der Automotive-Branche und der Luftfahrtindustrie ist KURIOS in der Lage, diese effiziente Technologie nicht nur für die Bearbeitung metallischer Werkstoffe, sondern darüber hinaus für eine umfangreiche Palette von Kunst-, Natur- und Verbundstoffen anzubieten – von Acrylglas über Holz (-verbundstoffe), MDF, Papprohre, Zellstoff-Formteile bis hin zu PU/PUR/Naturstoff-Verbundmaterialien.

Der neue Trend in der Autoindustrie heißt Leichtbau. Leichtbaukonzepte helfen nicht nur dabei, teure und seltene Rohstoffe bei der Herstellung von Produkten einzusparen, sie verringern auch den Verbrauch von Ressourcen während der Produktlebensdauer. Deshalb werden im Autobau zunehmend schwere Metallteile durch leichte Materialien ersetzt. Kam zu Beginn dieser Entwicklung in den 90er Jahren noch Aluminium zum Einsatz, werden heute verstärkt Kunststoffe und neue Verbundmaterialien wie CFK (kohlefaserverstärkte Kunststoffe) verwendet. Die neuen Leichtbauwerkstoffe stellen Konstrukteure und Ingenieure vor große Herausforderungen: Sie erfordern ein neues Denken und komplett veränderte Fertigungstechniken. Hier hat sich KURIOS schon seit Jahren positioniert und kann als Dienstleister mit umfangreichem Know-how weiterhelfen.

Unsere Vorteile für Ihre Produktions-Sicherheit:

3D-Laserschneiden metallischer und nichtmetallischer Werkstoffe durch speziell konfigurierte Anlagentechnik

Einsatz modernster CAD/CAM Technologie und Messtechnik (FARO-Messarm)

Langjährige Erfahrungen in zahlreichen Branchen von Automotive über Luftfahrttechnik bis Werbemittelherstellung als Zulieferer und
Beratungsunternehmen

Termingerechte Fertigung bei höchster Produktqualität auch bei hohen Stückzahlen.

KURIOS sorgt für exzellente Akustik

Referenzen

springer_02
Laut ticken die Newsticker, Telefone klingeln hektisch und der Raum ist erfüllt von den lebhaften Diskussionen der Journalisten – der Geräuschpegel steigt in den Redaktionsräumen des Axel-Springer- Verlages, wenn die Produktion für die Nachrichten des Folgetages in vollem Gange ist.
Zeitgemäße Büro- und Arbeitsflächen stellen hohe Anforderungen an die Raumatmosphäre. Um eine gute Akustik und Sprachverständlichkeit – und damit eine ungestörte Konzentration sowie reibungslose Arbeitsabläufe zu garantieren – wurde das Unternehmen procedes i-d interior design mit der Herstellung neuartiger, transparenter Schallschutzpaneele im Materialmix Alu/Acryl für die Großraumbüros des Verlages beauftragt.
Als Interior Design Spezialist für perfekte technische und optische Lösungen bei Akustik, Sound und Licht hat procedes i-d interior design in KURIOS einen kompetenten Partner bei der Umsetzung dieser anspruchsvollen Aufgabe gefunden.

Mit modernen Laserschneidsystemen schneidet KURIOS nach Kundenvorgabe geschlitzte Acrylglasplatten, die aufgrund der speziellen Geometrie der Schlitze eine schallabsorbierende Wirkung haben. Die Acrylglasplatten werden in die von procedes i-d interior design fertig montierten Aluminiumrahmen eingepasst. Durch erfahrenes Ingenieurs-Know-how hat KURIOS die Geometrie der Schlitze optimiert und in einem weiteren Entwicklungsschritt eine spezielle schwimmende Aufnahme der Acrylplatte entwickelt.

Eine besondere Herausforderung bei der Ausführung stellte die Entwicklung einer materialgerechten Befestigung dar, die auch bei unterschiedlichen Temperaturen dauerhaft funktioniert und einfach montierbar ist, so dass sie eine schnelle Reinigung der Acrylpaneele ermöglicht.

Auch bei diesem Projekt zeigte sich ein großer Vorteil in der Zusammenarbeit mit KURIOS: Dank hoher Produktivität und erfahrenem Projektmanagement war KURIOS in der Lage, den eng gefassten Zeitrahmen einzuhalten, der sich aus einem Besichtigungstermin des Vorstandes ergab.

Künftig werden die hochwertigen Schallschutzwände für akustische Inseln der Diskretion und Ungestörtheit in den Großraumbüros des Axel-Springer-Verlages sorgen – und das Ticken der Newsticker, das Telefongeklingel und die Wortkulissen der Journalisten ausschließen.

Wir glauben an „leises“ Sponsoring!

Sponsoring

sponsor_01
„Unsere Devise ist einfach: Sponsoring muss keinen hohen Werbewert haben – Sponsoring soll Spaß machen – Sponsoring soll im persönlichen Umfeld erfolgen – Sponsoring sollte mit Bauch und Herz entschieden werden,“ erklärt Stephen R. Ostermoor, Mitglied der Geschäftsleitung, das soziale Engagement des Unternehmens. „Idee, Vision, Zielorientierung und Leistungsbereitschaft sind die Faktoren, die unserem Wertekanon entsprechen und die uns Respekt abringen. Deshalb unterstützen wir Projekte, die uns in dieser Hinsicht begeistern. Ob das eine Sportmannschaft mit dem Willen zum Aufstieg in die Bundesliga ist oder junge Schüler, die sich auf bemerkenswerte Art und Weise mit dem Projekt Formel 1 beschäftigen.“
sponsor_02
Seit dieser Saison ist KURIOS Hauptsponsor des Niendorfer Volleyballvereins. Die hochmotivierte Mannschaft aus 15 Spielern im Alter zwischen 18 und knapp über 30 Jahren zeichnet sich durch eine gesunde Mischung aus Jugend und Erfahrung, Teamgeist und einem starken Willen zum Erfolg aus. Mit diesem Mix hat das Team die erste Saison in der Regionalliga gemeistert und nach dem Aufstieg aus der Verbandsliga den Klassenerhalt gesichert. „Unser Ziel ist es, 80 Prozent der Spiele zu gewinnen und damit hoffentlich in die dritte Bundesliga aufzusteigen. Wir freuen uns, dass KURIOS uns dabei hilft, Volleyball auf diesem hohen Niveau spielen zu können. Ein Partner, auf den wir uns verlassen können.“ so Mannschaftsmitglied Pascal Jäger.
aero
Darüber hinaus unterstützt KURIOS den weltweit größten Technologiewettbewerb für Schüler rund um technische Ausbildungs- und Ingenieurberufe „F1 in Schools“. Bei dem internationalen Projekt lassen Schülerteams ihre selbstentwickelten, mit Gaspatronen angetriebenen Formel 1 Rennwagen im Kleinformat an den Start gehen. Alle damit verbundenen Aufgaben – von der 3D CAD Berechnung über die Produktion bis hin zu Marketing, Finanzplanung und Projektmanagement – werden von den Schülerteams übernommen. Ziel ist es, ein aufregendes Lernerlebnis zu schaffen und berufliche Laufbahnen in der Technik aufzuzeigen.

Was motiviert ein Unternehmen wie KURIOS zum Sponsoring? Dazu Stephen R. Ostermoor: „Sponsoring macht Firmen menschlicher und uns sind Menschen wichtig. Durch Sponsoring möchten wir unseren Mitarbeitern vermitteln, dass wir trotz der Herausforderungen im täglichen Business über den Tellerrand schauen und die Belange anderer Menschen erkennen.“

Grit Ostermoor-Lücke - Assistentin der Geschäftsleitung

Steckbrief: Grit Ostermoor-Lücke

Taktgefühl beweist Grit Ostermoor-Lücke (48) nicht nur beim Oboe spielen in ihrem „Doppelrohr-Ensemble“. Durch ihre große soziale Kompetenz ist sie bei vielen Belangen Anlaufstelle für die Mitarbeiter von KURIOS: „Zu meinen Tätigkeiten als Assistentin der Geschäftsführung gehört auch das Personalwesen. Im Umgang mit Menschen höre ich auf mein Bauchgefühl und habe damit im Arbeitsalltag und bei Einstellungsgesprächen bislang nur positive Erfahrungen gemacht.“
grit_luecke_02
Ins Unternehmen kam Grit Ostermoor-Lücke 2004 nach einem Studium als Bauingenieurin und der Arbeit in einem Braunschweiger Ingenieurbüro. Seitdem meistert die Mutter zweier Töchter ihre Aufgaben bei KURIOS mit Gelassenheit und verantwortet neben ihrer Mitarbeit im Bereich Marketing/Werbung die Buchhaltung sowie die Lieferantenerklärungen und Zolltarifnummern. „Um Ruhe in allen Lebenslagen bewahren zu können, hilft mir meine Einstellung: Es gibt immer eine Lösung, manchmal muss man nur eine Nacht darüber schlafen“, so die gebürtige Wilhelmshavenerin.
Eine passende Lösung hatte Grit Ostermoor-Lücke auch parat, als ihre Tochter ein Musikinstrument erlernen sollte: Um das Mädchen zu motivieren, begann sie kurzerhand mit dem Oboespiel. Aus den Zeiten als ihr Mann anmerkte: „Das klingt ja wie eine halskranke Ente“ ist sie längst heraus und gibt inzwischen zusammen mit einem festen Ensemble aus 7 Fagott-,
Oboe-, und Englischhornspielern eigene Konzerte.
 
10 persönliche Fragen an Grit Ostermoor-Lücke

Welche besonderen Hobbys/Interessen haben Sie?
Skifahren, Homöopathie für den Hausgebrauch und vor allen Dingen Lesen („Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett…“)

Wie können Sie nach einem harten Arbeitstag am besten entspannen?
Wenn meine Kinder mir Zeit dazu lassen: In der Badewanne oder im Sommer auf der Terrasse mit Blick auf unseren Garten

Was motiviert Sie?
Arbeit, die mir Spaß macht und nette Kollegen

Was möchten Sie in ihrem Leben unbedingt noch tun, was sie bislang nicht verwirklicht haben?
Einen Segeltörn im Mittelmeer. Ich bin am Wasser aufgewachsen und habe einen Segel- und Surfschein. Für meinen Mann ist Wasser ein Graus und so werde ich meinen Segeltörn leider ohne ihn machen müssen

Welche (bekannte) Person, würden Sie gerne einmal persönlich treffen?
Helmut Schmidt, da er eine der wenigen großen Persönlichkeiten ist, die authentisch und menschlich erscheint

Wo und wie machen Sie am liebsten Urlaub?
In Italien. Ich mag die Mischung aus Baden, Lesen und „alte Steine“ angucken

Ihr Lieblingsgericht ist?
Nudeln mit allen möglichen Soßen

Was/wen würden Sie mit auf eine einsame Insel nehmen?
Meine Familie, eine Riesenkiste Bücher und ein Boot zum nach Hause fahren

Welches ist Ihr Lieblingsbuch?
Kein Spezielles, dazu lese ich zuviel. Ich liebe historische Krimis, besonders wenn sie in Hamburg oder der Umgebung spielen (z.B. von Petra Oelker oder Boris Meyn)

Haben Sie ein bevorzugtes Restaurant in oder um Hamburg?
Wenn es etwas Besonderes sein soll: Jagdhaus Waldfrieden, Kieler Str. B4, 25451 Quickborn. Ansonsten: La Veranda, Quickborner Str. 50, 22844 Norderstedt (dort soll man auch Uwe Seeler treffen können…)
Datenschutz

Um unsere Website für Sie zu verbessern, erfassen wir anonyme Nutzungsdaten.

Mehr zum Datenschutz