Gehäusebau für die MAYA

Protonet - durch Crowdfunding zum Weltrekord

Große Vorhaben brauchen Visionen. „If you can dream it, you can do it“, wusste schon der amerikanische Filmproduzent Walt Disney. Die Kraft der Vision treibt 2008 in Hamburg auch zwei junge IT-Experten an.
 
Ali Jelveh und Christopher Blum träumen davon, einen Personal Server zu entwickeln, der den Menschen im digitalen Zeitalter die Wahl lässt zu entscheiden, wo die eigenen Daten liegen und wer darauf zugreifen kann. Die Idee ist es, ein bedienungsfreundliches Produkt zu schaffen, das eine hundertprozentige lokale Datenhoheit mit dem Komfort moderner Cloud-Dienste kombiniert.
 
Ein Weltrekord!
Die Erfolgsgeschichte ist schnell erzählt: 2012 gründet das Entwickler-Team sein eigenes Unternehmen PROTONET. Insgesamt vier Jahre lang arbeiten die beiden IT-Experten an der Entwicklung des einfachsten Personal Servers der Welt. Zweimal setzen sie auf die Power der Crowd und lassen durch Europas schnellste Crowdfunding-Kampagne bei Seedmatch ihre Vision Wirklichkeit werden. Im Sommer 2014 schafft es das Hamburger Startup innerhalb von 15 Tagen, 1988 Investoren für ihre Idee zu begeistern und ein Crowdfunding von 3 Millionen Euro zu generieren. Ein Weltrekord!
 
PROTONET entwickelt, produziert und vertreibt in Hamburg mittlerweile komfortable Produktivitätslösungen in drei Varianten mit verschiedenen Speicherkapazitäten und einem eigens entwickelten Betriebssystem. Bei der Produktion setzt das innovative Unternehmen konsequent auf lokale Partner.

Laserschneiden Blech

Die äußere Wand der MAYA wird wir in einem Arbeitsschritt auf unseren 2D Lasersystemen lasergeschnitten und ist sofort bereit zur Weiterverarbeitung.
 

Hydraulisches
Abkanten

Die lasergeschnittene Außenwand wird anschließend in unseren hydraulischen Abkantpressen in die sechseckige Grundform gebracht.
 

< >

Laserschweißen
Stahlblech

Der fertig gekantete Körper der MAYA muss nun mittels eines thermischen Fügeverfahrens zusammengeschweißt werden.

Laserschneiden
Acryl

Der Antennenfuß wird aus Acrylglas (PMMA (Polymethylmethacrylat) Plexiglas®, Perspex®) lasergeschnitten.
 

< >

Oberflächenveredelung

Die Oberfläche des Körpers wird in unserem letzten Arbeitsschritt noch für die typisch, orange Lackierung vorbereitet und steht nun zur Weiterverarbeitung bereit.

 

< >
Hier kommt KURIOS ins Spiel und wird als Spezialist für hochwertige individuelle Lösungen Teil der Vision. In einem aufwendigen Auswahlverfahren kann sich KURIOS gegen seine Mitbewerber durchsetzen und wird von PROTONET mit der Fertigung des Gehäuses für das Modell MAYA beauftragt.

Die sechseckige Grundform des MAYA-Körpers und die leuchtend orangefarbene Lackierung machen das Industriedesign des Gehäuses unverwechselbar und zeitlos zugleich. Daraus begründet sich auch die besondere Herausforderung des Projektes: KURIOS muss bei allen Fertigungsschritten auf Perfektion achten, um den hohen Anforderungen von PROTONET an die Qualität des Produktes und an das Oberflächenfinish gerecht zu werden. Denn nur durch die absolut genaue Verarbeitung der verwendeten Metallteile und deren Außenflächen kann gewährleistet werden, dass im abschließenden Bearbeitungsschritt eine makellose Lackierung erzielt wird. Für die hochpräzise Fertigung des Design-Gehäuses wählt KURIOS Laserschneiden, Laserschweißen und Kanten als Verfahren und kann durch Einsatz modernster Lasertechnik ein optimales Ergebnis erzielen.
 
Daran wird deutlich, dass KURIOS der ideale Partner ist, wenn es um die Fertigung visuell anspruchsvoller Produkte geht. Ein Partner, der eine Sprache mit seinen Kunden spricht und sich in deren Denk- und Produktionswelt hineinversetzen kann – auch in die eines jungen Startups mit modernster Kommunikationstechnik.
 
„If you can dream it, you can do it“ – Vielleicht haben auch Sie die Vision von einem zukunftsweisenden Produkt und wir können Sie durch unsere Leistungen dabei unterstützen, Ihren Traum zu verwirklichen.
 
Sie suchen ebenfalls einen Dienstleister, bei dem Sie sich gut aufgehoben fühlen und sich jederzeit und uneingeschränkt verlassen können? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns über jede Anfrage!