Oldtimer Restaurieren für die MS-Tonne

Schiffstechnik und Motorteile von 1960

Mit einem freundlich-saloppen „Moin, moin“ begrüßt Kapitän Reinhard Schwarz seine Gäste auf dem historischen Fahrgastschiff „MS Tonne“ im Hamburger Hafen. 2007 hatte der Schiffsliebhaber das leuchtend blau-weiß gestrichene Boot erworben, das auf eine wechselvolle Geschichte zurückblickt. 1960 auf der Hamburger Sietas Werft als „Tonndorf“ gebaut, war der bunte Paradiesvogel der HADAG Typschiff-Flotte erst als Elbfähre und dann als farbenfrohes Kinderschiff und knallroter Werbedampfer im Hafen unterwegs.
 
Nach dem Verkauf an Käpt'n Schwarz und einer umfassenden Instandsetzung ging das Schiff unter dem Namen „MS Tonne“ auf Fahrt und wird heute von Käpt'n Schwarz für Hafenrundfahrten und als stimmungsvolle Eventlocation genutzt.
 
Zu den Attraktionen an Bord gehört auch der Besuch des Maschinenraumes und ein Blick in das „stampfende Herz“ des historischen Schiffes. Besonderes Highlight: Die Gäste können bis tief in den laufenden MaK-Dieselmotor schauen und die kraftvollen Kolben in Aktion erleben – perfekt illuminiert durch LED-Leuchten in variablen Farbtönen.
 
Um diesen Erlebniswert für seine Gäste zu schaffen, hatte Käpt'n Schwarz KURIOS damit beauftragt, die 1960 gefertigten seitlichen Maschinenabdeckungen (Seitendeckel) aus Metallguss durch transparente Kunststoffteile zu ersetzen sowie LED-Leisten einzubauen. Der Kapitän vertraute dabei auf die Erfahrung von KURIOS als Spezialist bei der Fertigung individualisierter Produkte.

Reverse Engineering

Individuell gestaltete Lösungen für knifflige Herausforderungen gehören zur Leidenschaft von KURIOS. Profitieren Sie von unserer Erfahrung.
 

Laserschneiden

Brillante Präzision, nachbearbeitungsfreie Schnittkanten und eine hohe Wiederholgenauigkeit sind nur einige der Vorteile, die das 2D
Laserschneiden uns bietet.
 

< >

Fräsen

Unsere HSC-Fräsen verarbeiten Kunststoffe (z.B.: Acrylglas) problemlos bis zu einer Materialstärke von 40 mm.
 

< >
Bei der Materialauswahl entschied sich KURIOS aufgrund seiner positiven Materialeigenschaften für Acrylglas: Es ist transparent, resistent gegen Maschinenöle und lässt sich frästechnisch perfekt bearbeiten.
 
Als besondere Herausforderung gestaltete sich das Erfassen der Maße: Als Bemessungsgrundlage standen lediglich die über 50 Jahre alten, ungenormten Metallabdeckungen mit den altersbedingten Abnutzungserscheinungen zur Verfügung. Kein Seitendeckel glich dem anderen!
 
Durch erfahrenes Projektmanagement und Ingenieur-Know-how konnte eine passgenaue Lösung entwickelt werden. Für ein optimales Ergebnis bei der Herstellung der bis zu 600 x 400 mm großen Seitenabdeckungen wurden Acrylglasblöcke mit einer Materialstärke von bis zu 40 mm mit modernsten Frässystemen mehrseitig bearbeitet. Durch fachgerechtes Tempern (Erhitzen) der Bauteile wurden Spannungsrisse vermieden und das abschließende Handpolieren der gefrästen Oberflächen hat das erstklassige Ergebnis noch vervollkommnet. Vielleicht kommen auch Sie einmal an Bord der „MS Tonne” und lassen sich von der Kraft und Maschinenästhetik des historischen Motors faszinieren.
 
(Dazu siehe auch https://www.youtube.com/watch?v=n231Q3ifCi8)
 
Sie suchen ebenfalls einen Dienstleister, bei dem Sie sich gut aufgehoben fühlen und auf den Sie sich jederzeit und uneingeschränkt verlassen können? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns über jede Anfrage!